Warum HEA MAA als eines der besten Restaurants in Pärnu bewertet wurde

Über das Restaurant Hea Maa

Hea Maa bedeutet übersetzt “gutes Land” oder “gute Erde”. Namensgeberin war unsere Freundin Imbi aus Pärnu, die sah, wie die Bauern ihr Land mit Ehrlichkeit, Leidenschaft und Respekt bestellen und damit lokale estnische Produkte von höchster Qualität anbauen.

Im Juni 2015 in einem hundert Jahre alten Gebäude eröffnet, das von seiner lokalen Geschichte nur so strotzt, verkörpert das Café-Restaurant Hea Maa dieselben Werte.

Das Hea Maa Café-Restaurant in Pärnu bietet innen Platz für 20 Leute und hat während der estnischen Sommermonate im Außenbereich Platz für weitere 30.


Hea Maas Team aus Spitzenköchen

Hea Maas Team aus kulinarischen Spezialisten wird vom leidenschaftlichen Gourmet Virkko Vendla geleitet, der aus den lokalen Produkten Pärnus Speisen für die gesamte Familie zaubert.

Geboren und aufgewachsen im Herzen Estlands in Soomaa – inmitten von Wäldern und Sümpfen – entdeckte Virkko Vendla früh seine Liebe für lokale und natürliche Zutaten. Bei der Zubereitung unseres Menüs verkörpert er diese Liebe bis heute.

Im Laufe seines Studiums und seiner Arbeit in Großbritannien entwickelte Vendla seine kulinarische Magie und speiste sie mit den lokalen Erzeugnissen, Rezepten und Geschmäcken Pärnus. Wenig überraschend ist daher Vendlas Versprechen, dass jeder Bissen seines Essens ein unvergessliches Geschmackserlebnis sein wird.


Geschichte des Gebäudes

Das ehemalige Pärnuer Bürgermeisteramt – mit seinen über 100 Jahren älter als die Republik Estland – bewahrt bis heute im schlichten Gelbton seinen klassizistischen Stil.

Zunächst als Haus für den Händler Harder errichtet, erhielt das Gebäude bis 1911 einen Anbau im Jugendstil. Als Harder 1819 verarmt starb, wurde das Haus zur Begleichung seiner Schulden zum Verkauf gestellt. Der Zar erwarb es für 24.100 Rubel und stellte es dem Superintendenten der Stadt Pärnu als Residenz zur Verfügung.

Nachdem Pärnus Status als Festungsstadt 1835 aufgehoben worden war, übergab man das Gebäude der Stadt, welche es fortan als Rathaus nutzte.

Der damalige Bürgermeister Oscar Brackmann, der die Stadt zum Erholungs- und Baderessort machen wollte, ließ in Pärnu als erster Stadt im gesamten Russischen Reich elektrisches Licht installieren.

Oscar Brackmann hat Pärnu damit maßgeblich geprägt und, obwohl wir nicht mit Bestimmtheit sagen können, von welchem Schreibtisch aus er gewaltet hat, ist es gut möglich, dass Sie während Ihres Essens in unserem lokalen Café-Restaurant in Pärnu an seinem Platz sitzen.

Heute beherbergt das wunderschöne Gebäude die Büros des Pärnuer Stadtorchesters, das Pärnuer Besucherzentrum und die Pärnuer Stadtgalerie. Der Stadtrat Pärnus ist zwar im Jahr 2007 in andere Räumlichkeiten umgezogen, hält allerdings im Sitzungssaal im zweiten Stock manchmal noch Versammlungen ab.